Netzwerke "Digitale Schulentwicklung in..."

Die Treffen der "Maker"

Auch wenn es den Begriff der "Medienkoordinator_in" offiziell nicht gibt, wird diese Arbeit an jeder Schule von irgendjemandem erledigt. 

Die Aufgaben reichen von Kabel überprüfen über Medienkonzept schreiben, iPads verwalten bis hin zu Benutzerverwaltung administrieren. Oft genug ist diese Person dan auch der Ansprechpartner für den Datenschutz und für alles, in dessen Aura die Begriffe digital, Computer oder Medien auch nur vorkommen.

Nicht selten sind diese "Kümmerer" Einzelkämpfer_innen ohne oder mit zu wenig Entlastung , kennen häufig die anderen Mitstreiter in Ihrer Kommune gar nicht und erfinden das Rad oft genug neu.

    Die Netzwerktreffen Digitale Schulentwicklung in ... sollen neben dem Austausch über fachliche Inhalte dazu dienen, sich Rat und ggf. Hilfe zu holen. Denn häufig existieren für die anstehenden Arbeiten schon Workarounds sowie Hinweise zu Fallstricken und nicht selten stehen in den einzelnen Kommunen gleiche Aufgaben an allen Schulen an.

    Pandemiebedingt fand bisher nur in einer Kommune ein Treffen in Präsenz statt, aber sobald wie möglich soll sich dies ändern, denn der informelle Austausch ist in diesem Bereich nur bedingt in Videokonferenzen möglich.

    An den je nach Bedarf zwischen zwei- und fünfmal im Jahr stattfindenden Treffen nimmt in der Regel auch einer der drei Medienberater des Kreises teil um mit seiner Expertise wertvolle Tipps beizutragen.

    Vom Regionalen Bildungsbüro organisierte Netzwerktreffen Digitale Schulentwicklung in ... gibt es zurzeit in den Städten

    • Erkrath
    • Haan
    • Heiligenhaus
    • Hilden
    • Mettmann
    • Monheim
    • Ratingen
    • Velbert
    • Wülfrath