MINT-Macher_innen-Runde

Interessierte MINT-Lehrer_innen treffen sich dreimal im Jahr zu Themen, die über das hinausgehen, was in der Schule normalerweise angeboten wird, wie beispielsweise:

  • VR & AR – Virtual und Augmented Reality
  • Micro-Controller
  • 3D-Druck

Die "Erlebnis"-Treffpunkte der MINT-Macher_innen waren bis zum Beginn der Pandemie wechselnd die drei zdi-Schülerlabore im Kreis Mettmann: das NEAnderLAB in Hilden, das TECLab CVH in Heiligenhaus und das BKN-Technik4ME in Velbert. 

Seit März 2020 finden die Treffen pandemiebedingt als Videokonferenz statt. Sobald wie möglich sollen die gemeinsamen Treffen wieder in den zdi-Laboren stattfinden.

Sollte ein Thema dafür prädestiniert sein, wie zuletzt beispielsweise 3D-Druck komplett, werden auch mehrteilige hybride Veranstaltungen, also eine Kombination von Online-Workshops mit einem Präsenztermin im Medienzentrum bzw. Schülerlabor, angeboten.

... ein kurzer Einblick ...

In den beiden Online-Modulen zu „3D-Druck komplett“ konnten die MINT-Lehrer_innen lernen, selbständig ein 3D-Modell eines selbstgewählten Gegenstandes mit einer CAD-Software zu erstellen. Auch alle weiteren Schritte, die beim 3D-Druck notwendig sind, wie beispielsweise das Slicing, wurden in Hands-On-Phasen durchlaufen, sodass als Endprodukt der Online-Veranstaltungen eine Datei des selbstentworfenen Modells entstand.

Beim dem sich daran anschließenden  Präsenztermin konnten die Teilnehmenden das "eigene" Modell auf dem 3D-Drucker ausdrucken. Damit schließt ein digital begonnener Schöpfungsprozess damit ab, einen physischen Gegenstand in der Hand zu halten - für viele Teilnehmer "das erste Mal".

Die MINT-Macher_innen-Runde wird vom Regionalen Bildungsbüro gemeinsam mit dem zdi-Netzwerk MINT4ME organisiert.

Sind Sie als MINT-Lehrer_in auf der Suche nach Inspiration?