Ziel 6: Sauberes Wasser und Sanitäreinrichtungen

Mit diesem Ziel soll die Verfügbarkeit und nachhaltige Bewirtschaftung von Wasser und Sanitärversorgung für alle gewährleistet werden. 

Auch wenn wir in Deutschland derzeit keinen Wassermangel haben, sorgen trockene Sommer bereits jetzt dafür, dass die Landwirtschaft immer mehr Grundwasser zur Bewässerung ihrer Felder benötigt. Vor allen Dingen Aufklärung kann Menschen helfen, ihren Wasserkonsum zu überdenken und zur nachhaltigen Wassernutzung beizutragen. 

Ein ämterübergreifender Tag des Wassers

Die Vereinten Nationen (VN) rufen die Staatengemeinschaft zur Unterstützung des Weltwassertags, der offiziell auf den 22. März eines jeden Jahres fällt, auf.

Der Weltwasserstag 2019 stand unter dem Motto "Water for all“.

Ziel des Weltwassertags ist es, insbesondere die breite Öffentlichkeit über die globale Bedeutung des Wassers zu informieren und darauf hinzuweisen, dass nicht allen überall und immer Wasser zur Verfügung steht.

Wie jedes Jahr im März hat auch in 2019 wieder der „Tag des Wassers“ im Naturschutzzentrum Bruchhausen in Erkrath stattgefunden.

Mit dabei waren die Untere Wasserbehörde des Kreises Mettmann, gemeinsam mit dem Regionalen Bildungsbüro des Amtes für Schule und Bildung des Kreises Mettmann.

Die Untere Wasserbehörde demonstrierte das Funktionsprinzip einer Kleinkläranlage (Hausklärwerk). Der Kanalanschluss ist zu weit weg. Daher wird das anfallende Schmutzwasser über eine vollbiologische Tropfkörperanlage gereinigt und dem Wasserkreislauf wieder zugeführt.

Das Regionale Bildungsbüro erklärte interessierten Bürgerinnen und Bürgern, wie wichtig diese Themenbereiche im System Schule sind und wie Schülerinnen und Schüler an Nachhaltigkeit herangeführt werden können. Die Bildung für nachhaltige Entwicklung (kurz: BNE) ist ein Querschnittthema in allen Projekten des Regionalen Bildungsbüros.